Motivation für mehr Bewegung im Alltag

Fast jeder Dritte setzt sich allerspätestens zum Jahreswechsel das Ziel mehr Sport in seinen Alltag zu integrieren, aber nur den wenigsten gelingt es. Ziel sollte sein langfristig mehr Sport zu treiben, um seinen Körper fit und gesund zu halten. Abnehmen, besser aussehen o.ä. sollte der zusätzliche Benefit sein. Die meisten Menschen setzen sich unrealistische Ziele wie z.B. „in 3 Wochen 10 kg abnehmen“ oder „in 2 Wochen einen Sixpack erarbeiten“ und genau da scheitern sie. Denn spätestens, wenn dieses Ziel nicht erreicht wird, hören sie auf. Dieser Blog soll Tipps dazu geben wie man sich dazu motiviert regelmäßig Sport zu treiben.

4 Tipps, wie du dich optimal auf dein Workout vorbereitest

1. Lass dich inspirieren

Für den Anfang ist es wichtig, die richtige Sportart für sich zu finden. Hierbei kannst du dich auf verschiedenen Online-Plattformen inspirieren lassen und schauen, was zu dir passt. Du trainierst lieber Zuhause als im Fitnessstudio? Dann probier‘ es doch mit Home-Workouts. Wenn du gerne an der frischen Luft bist, ist wahrscheinlich Laufen das Richtige für dich. Selbstverständlich kannst du auch einfach beides machen.

2. Setze dir Ziele

Sich selbst Ziele zu setzen ist sehr hilfreich, im Beruf, privat und natürlich auch beim Sport. Wenn du dir beim Sport Ziele setzt, vermeidest du von deinem Workout gelangweilt zu sein. Auf dein Ziel hin zu arbeiten, erhöht den Spaßfaktor und motiviert dich dazu weiter zu machen. Allerdings ist wichtig, dass dein Ziel realistisch ist. Beispielsweise macht es keinen Sinn dir als Ziel zu setzen wie eine Profisportlerin auszusehen, wenn die Lebensbedingungen es nicht zulassen, da du keine Zeit hast 6 Mal die Woche 2 Stunden zu trainieren. Dein Ziel könnte lauten: Ich gehe 3 Mal die Woche eine halbe Stunde im Park joggen - realistisch und messbar.

3. Plane dein Workout

„A goal without a plan is just a wish.“ Bei der Entwicklung deines Trainingsplans solltest du folgende Punkte beachten:

  • An wie vielen Tagen in der Woche wird trainiert?
  • Zu welcher Uhrzeit wird trainiert?
  • Wie lange dauert eine Trainingseinheit?
  • Welche Übungen werden durchgeführt?
  • Wie viele Durchgänge und Wiederholungen pro Übung werden durchgeführt?

Wichtig bei den Wiederholungen und der Dauer deines Workouts ist, dass du dich nicht überanstrengst. Ein Pausentag zwischen den Trainingseinheiten gewährleistet zudem, dass sich das Zentralnervensystem und deine Muskeln von den intensiven Workouts erholen. Du solltest dir realistische Ziele setzen, die für dich erreichbar sind. Diese kannst du wöchentlich steigern, um deine Motivation stets hoch zu halten.

Tipp: Der Pausentag kann auch eingehalten werden, indem jeden Tag eine andere Körperpartie beansprucht wird. Somit kann man mehr als nur an drei Tagen pro Woche trainieren.

4. Dokumentiere deinen Erfolg

Fortschritte messbar zu machen und zu dokumentieren, ist eine sehr gute Methode, um eine Gewohnheit zu etablieren. Wenn du laufen gehst, schreibe auf, wann du wie weit und wie lange gelaufen bist. Hierzu kannst du auch verschiedene Apps nutzen. Du wirst merken, es wird dich motivieren zu sehen, was du alles geschafft hast und wie du dich mit jeder weiteren Trainingseinheit verbessert hast.

Nimm dein VUMMS für mehr Energie

Wenn du unmotiviert bist, kann das auch von zu wenig Energie kommen. Du hast keinen Antrieb für anstehende Aufgaben und lässt sie deswegen schweifen. VUMMS hilft dir mit wichtigen Vitaminen und Nährstoffen deine Energie aufzuladen und wieder voller Motivation in den Tag zu starten.